MUSKEL-VERLETZUNGEN

Muskelverletzungen

Verletzungen im Bereich der Muskulatur und der Sehnen gehören nach Knochen- & Gelenksverletzungen zu den häufigsten in der Sportmedizin. Sie sind Folge einer Fehlfunktion der Muskulatur durch Ermüdung, Ungleichgewicht des Stoffwechsels oder Überlastung. Dies tritt häufig wegen mangelhaftem Aufwärmen und ungenügender Dehnung auf. Typischerweise sind zweigelenkige Muskeln betroffen wie der Musculus rectus femoris am Oberschenkel oder der Musculus gastrocnemius in der Wade.

 


Folgende Verletzungsformen werden unterschieden: 

  • Muskelzerrungen

  • Muskelfaserrisse

  • Muskelrisse

Vorbeugende Maßnahmen sind richtiges Aufwärmen, saubere Technik, adäquates Sportgerät und ein angepasstes Training.

Erstversorgung einer Muskelverletzung:

Hier bewährt sich das PECH Schema:

 
Pause- Eis- Compression- Hochlagern

 


Das Ziel dieser Erstmaßnahme ist das Stoppen der Gewebsblutung, Minimierung der Schwellung und es dient auch der Schmerzbekämpfung.

Behandlung der Muskelverletzung: 

  • Bestimmung der genauen Verletzungsform

  • Regenerative Therapie (ACP- PRP)

  • Stosswellentherapie

  • Physikalische Therapie

  • Ruhigstellung, Tape Verbände

  • Elektrotherapeutische Maßnahmen (Iontopherese, Ultraschall,...)

  • Durchblutungsverbesserung

  • Kompressionsbandagen (Sports Compression Sleeves)